Verhütung beim Seitensprung

Seitensprung & Verhütung

Wenn es zum Seitensprung kommt, stellt sich natürlich immer die Frage der Verhütung. Was sollte an dieser Stelle bei einem Seitensprung beachtet werden?

Natürlich – und ich denke, das versteht sich von selbst – sollte bei einem Seitensprung auf die Verhütung enormen Wert gelegt werden; nicht dass der Seitensprung sonst 9 Monate später auffliegt, wenn die Unterhaltsklage ins Haus flattert.

Hier Seitensprünge und Sexkontakte finden:

Werbeanzeige

Auch wenn Ihre Partnerin für den Seitensprung Ihnen erzählt, dass Sie schon seit langem die Pille nimmt, sollten Sie vorsichtig sein: Es kann immer mal wieder passieren, dass diese versehentlich vergessen wird oder es Ihre Partnerin sogar darauf anlegt, von Ihnen ein Kind zu bekommen, weil aus ihrer Sicht so viel mehr als nur ein Seitensprung mit Ihnen geplant ist.

Zudem schützt die Pille auch nicht vor der Übertragung potentieller Geschlechtskrankheiten, weswegen bei einem Seitensprung auf jeden Fall die Benutzung eines Kondoms zu empfehlen ist.
Das Kondom können Sie ja vielleicht vor Beginn des Seitensprungs diskret in die Nähe bereit legen, sodass Sie auch schnell Zugriff darauf haben, wenn es beim Seitensprung dann richtig zur Sache geht. Mit der Benutzung eines Kondoms werden die Möglichkeiten für einen Seitensprung natürlich ein wenig eingedämmt – so ist ein 100% Schutz beispielsweise beim Geschlechtsverkehr im Wasser nicht gegeben. Unter Rücksichtnahme auf die Risiken, die bei einem Geschlechtsverkehr ohne Kondom drohen, sollten Sie auf solche Aktionen verzichten.

Seitensprung – aber bitte doch mit Verhütung!













Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren