Seitensprung in offener Beziehung

Seitensprung in einer offenen Beziehung

Der Seitensprung ist in der Regel für sehr viele Paare ein Scheidungsgrund. Sind aber beide Partner fremdgegangen, dann gilt es wieder abzuwägen. Allerdings ist es sehr schwer für jeden Partner zu akzeptieren, dass der jeweils andere mit einem anderen Menschen ein Verhältnis hatte. Dabei muss ein Seitensprung nicht einmal lange dauern, sondern kann auch nur ein One-Night-Stand sein. Oft tut ein solcher Seitensprung der Beziehung ganz gut.

Offene Beziehungen im Kommen

Heute hört man jedoch immer öfters, dass es auch offene Beziehungen gibt. Das heißt die Partner sind zwar miteinander verheiratet, geben sich jedoch gegenseitig die Freiheit zu einem Seitensprung. Und das meist nicht nur einmal, sondern schon öfters. Dabei sollte sich jeder, der in einer offenen Beziehung lebt merken, dass diese kein Freipass dafür ist zügellosen und unbedachten Sex zu haben. Denn keine offene Beziehung hält es ohne feste Regeln aus. Diese Regeln können sehr unterschiedliche Dinge besagen. Oftmals wird gefordert, dass der Seitensprung keine dauerhafte Beziehung wird. Wobei dies auch wiederum eine Regel sein kann, um sich letztlich vor Geschlechtskrankheiten zu schützen.

Hier Seitensprünge und Sexkontakte finden:

Werbeanzeige

Der Grund, warum die Zahl der offenen Beziehungen in den letzten Jahren immer weiter zunimmt, hat allerdings auch steuerliche Aspekte. Das heißt es handelt sich bei der "festen" Partnerschaft eigentlich mehr oder weniger um Zweckgemeinschaften wegen der Einsparung von Steuern. Wer also einen Seitensprung plant, der sollte das vorab mit seinem Gewissen klären. Verachten kann man Seitensprünge nicht. Oftmals helfen sie sogar, die Beziehung zu retten.













Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren