Warum geht man fremd?

Warum geht man fremd?

Nicht nur Menschen, die in der Vergangenheit vielleicht betrogen wurden, sondern auch eben solche, die ihren Partner betrogen haben, stellen sich oft die Frage: „Warum geht man fremd?“. Verständlich. Immerhin handelt es sich hierbei um ein besonderes, zwischenmenschliches Phänomen, das in der Vergangenheit schon zu Diskussionen darüber führte, ob der Mensch generell zur Monogamie gemacht sei.

Die Gründe, weswegen Menschen fremdgehen sind vielseitig und zu einem hohen Maße auch vom jeweiligen Charakter abhängig.

Meist sind jedoch die folgenden Faktoren ausschlaggebend, wenn es darum geht, sich auf erotische Weise „umzusehen“…:

- Man fühlt sich vom Partner nicht mehr verstanden. Streitigkeiten sind an der Tagesordnung.

- Der Partner ist nur selten zuhause. Ein Gefühl der Vernachlässigung kommt auf.

- Man ist der Meinung, nicht mehr attraktiv genug zu sein und befindet sich auf der Suche nach einer entsprechenden Bestätigung von einer dritten Person.

Manchmal ist es auch nicht „nur“ einer der Faktoren, der einen Menschen zum Fremdgehen verführt. Gerade dann, wenn mehrere der genannten Punkte zusammenkommen, kann es schwer sein, sich dem Verlangen nach einem sexuellen Abenteuer zu erwehren.

Die „Schuld“ für das Fremdgehen ausschließlich an einer Person festzumachen, wäre jedoch (zumindest in der Regel) falsch. In den meisten Fällen hat sich die Atmosphäre innerhalb einer Beziehung so entwickelt, dass der Wunsch nach Abwechslung langsam entsteht. Auch wenn durchaus einige Menschen von Natur aus eher polygam veranlagt sind, so sind oft mehrere Faktoren ausschlaggebend, wenn betrogen wird.













Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren