Fremdgehen und die Folgen

Fremdgehen und seine Folgen

Wer mit dem Gedanken spielt, einen Seitensprung zu wagen, weil die Beziehung zur eigenen Partnerin nicht mehr 100 Prozent tadellos ist, der sollte sich natürlich übers Fremdgehen einige Gedanken machen. Am besten ist natürlich das Fremdgehen mit Genehmigung. Dabei kann es auch zu eheähnliche Langzeitbeziehungen kommen, während man mit einem anderen Partner noch rechtsgültig verheiratet ist und auch an Scheidung nicht gedacht wird. Schwierig kann es jedoch werden, wenn mit dem Partner über dieses Thema keine Vereinbarung und auch kein Einvernehmen herrschen. Die Trennung ist in diesem Fall vorprogrammiert, weil sich der gehörnte Ehepartner es sich nicht gefallen lassen wird, dass er ausgegrenzt und ihm in die Familienplanung eingegriffen wird.

Hier Seitensprünge und Sexkontakte finden:

Werbeanzeige

Die Gefahr, dass ein Seitensprung entdeckt wird, ist dabei natürlich immer gegeben. Dies bedeutet, dass die Kontakte zu einem Seitensprung-Partner natürlich immer auf eigene Gefahr geschehen.

Ideal ist hier natürlich eine offene Beziehung. Diese ist aber nicht der Garant, dass es überhaupt nicht zur Eifersucht kommen kann. Es gibt klare Definitionen in diesem Fall, die dazu beitragen, dass es zu keinen derartig unschönen Szenen kommt in einer Ehe. Am besten ist es in diesem Fall einen Vertrag zu schließen. Auf diese Weise kann keiner sagen, er hätte zu dem einen oder anderen Punkt nicht seine Zustimmung geben.













Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren